It's all Fun and Games

Sebastian Riedi

Berners Street Hoax – Ein Interaktives Textadventure mit grossem Tumult

7 Dezember , 2018 Sebastian Riedi

Über den Zeitraum von März bis Juni entstand im Modul „Interactive Storytelling“ das Spiel „The Berners Street Hoax“. Es ist ein interaktives Web-Choose-Your-Own-Adventure (CYOA) mit vielen spiel-orientieren Elementen wie Währung und Counters.

By Fabian Hunziker

Entstehung

By Andreas Strahm

Das Spiel basiert auf einem historischem Ereignis. Im Berners Street Hoax von 1810. Dabei wettete der Schriftsteller und Gentleman von hohem Stande Theodore Hook mit seinem Architekten Kollegen Samuel Beazley darum, ob er das Haus 54 Berners Street zum bekanntesten Haus in ganz England machen könne. Hook schrieb eine Woche lang Briefe und nach einer Woche traf er sich mit Beazley vor dem Haus in dem eine gewisse Mrs. Tottenham, eine reiche Witwe, wohnte. Um 9.00 traf ein Kaminfeger ein, der von Hook bestellt wurde kurz daruf weitere drei Kaminfeger. Danach wurden unzählige Gegenstände geliefert. Eine Hochzeitstorte, ein Klavier mehrere Metzger kamen mit Lieferungen zum Haus und diverse Ärzte, Anwälte und Prieser versammelten sich beim Haus. Hook hatte alle Dienstleister von London zu Adresse bestellt. Die Strassen waren gefüllt von Waren und jeder Fragte sich, wer nun für das gelieferte bezahlen sollte. Mrs. Tottenham war belagert und liess die Türe veriegeln. Kurz darauf brach ein Tumult aus und die ganze Strasse musste von der Polizei geräumt werden. Hook hatte in einer Woche die Adresse 54 Berners Street in ganz England bekannt gemacht.

Aus dieser Vorlage erstellten wir ein Spiel in dem der Spieler die Rolle eines fiktiven Buttlers von Hook einnimmt. Die Handlung spielt leicht verspätet im

By Andreas Strahm

viktorianischen Zeitalter. Der Spieler muss nach einem einfachen multilinearen Intro in einem Non-Linearen Abschnitt verschiedene Dienstleistungen bestellen. Dabei hat er nur ein begrenztes Budget. Seine Auswahl bestimmt im dritten Abschnitt wie viel Tumult vor dem Haus entsteht. Für erfolgreiches Ende muss der Spieler die richtigen Kombinationen an Dienstleistungen bestellen. So hasst der Kupferstecher beispielsweise den Fotografen, die Prostituieren im Nonnen-Gewand stossen dem Priester sauer auf und noch 9 weitere Handwerker, Künstler und Erfinder sorgen für Tumult an der Berners Street.

  • By Ruedy Stacher
  • By Ruedy Stacher
  • By Ruedy Stacher

By Andreas Strahm

Die Illustrationen wurden von Ruedy Stacher, Andreas Strahm, Fabian Hunziker gestaltet. Die Texte wurden von allen Projekt-Mitarbeitenden geschrieben und der gesamt Stil, Intro und Outro von Luciano Mock editiert und lektoriert.

Wer Berners Street spielen will und der englischen Sprache Mächtig ist findet das Adventure unter:

bsh.zeitsturm.ch

Tags


Einen Kommentar schreiben